• 0

Die besten Trinkspiele aller Zeiten

Hin und wieder kommt es vor, dass man auf einer „Party“ ist, die so unfassbar langweilig ist, dass sie nur durch ein richtig gutes Trinkspiel gerettet werden kann. Damit auch du künftig zu einer legendären Party beitragen kannst, findest du hier eine Sammlung der geilsten Trinkspiele aller Zeiten. Los geht’s!

Das Schüsselspiel

Retter für jede Party: Das Schüsselspiel

Auf das Schüsselspiel bin ich in Australien gestoßen, und es hat sich seitdem auf vielen Partys bewährt. Für eine gelungene Umsetzung benötigt ihr lediglich:

  • Ein Gefäß, zum Beispiel eine Salatschüssel, einen Eimer oder einen tiefen Teller
  • Diverse Alkoholsorten und Mixgetränke
  • Auf Wunsch „besondere Zutaten“ wie z.B. Ketchup, Cocktailsauce, Tabasco, Kakaopulver
  • Mindestens 3 Mitspieler

Zu Beginn jeder Runde füllt man die Schüssel mit einer Getränkemischung, die der Verlierer in Kürze trinken muss. Anschließend legen alle Spieler einen Zeigefinger auf den Rand der Schüssel und es wird festgelegt, wer mit dem Spiel beginnt. Der Ausgewählte zählt laut „Eins“, „Zwei“, „Drei“ – und nennt direkt ohne Verzögerung eine weitere Zahl.

Genau in diesem Moment entscheidet jeder Spieler für sich, ob er seinen Zeigefinger auf der Schüssel liegen lässt oder diesen schnell wegzieht. Es wird gezählt, wie viele Zeigefinger noch auf der Schüssel liegen und ob die Anzahl der Finger der genannten vierten Zahl entspricht.

Falls der Tipp korrekt war, dann ist der Spieler, der an der Reihe war, erlöst. Erlöst heißt in diesem Fall, dass er das Gesöff mit Sicherheit nicht trinken muss und er seinen Finger für diese Runde von der Schüssel nehmen darf. Falls der Tipp falsch war, so muss er weiterhin mitspielen.

Im Uhrzeigersinn ist nun der nächste Spieler an der Reihe, auch er zählt laut von 1 bis 3 und versucht direkt danach zu erraten, wie viele Finger gleich noch auf der Schüssel liegen werden. Die Runde ist dann zu Ende, wenn bis auf einen Spieler alle Mitspieler richtig geraten haben und erlöst sind – der Verlierer hingegen muss meist unter lautem Gelächter und Gegröle den mehr oder weniger ekelhaften magischen Drink zu sich nehmen. Anschließend beginnt eine neue Runde.

Schnapslotto – Die Super 6

Die Regeln beim Schnapslotto sind super einfach, und das Spiel ist perfekt geeignet, um innerhalb kürzester Zeit auf Touren zu kommen. Benötigt werden für Super 6:

  • 6 Schnapsgläser
  • 1 Würfel
  • Schnaps/Likör

Die 6 Gläser werden zunächst in einer Reihe aufgestellt. Da jedes Glas einer Zahl des Würfels entspricht, muss zudem festgelegt werden, welches Glas die Nummer 1 ist. Anschließend würfeln die Spieler der Reihe nach. Immer, wenn das zur Würfelzahl gehörende Glas noch leer ist, wird dieses mit Alkohol befüllt. Sollte sich in dem Glas bereits Inhalt befinden, muss der betreffende Spieler das Glas selbst leeren.

Besonders lustig wird es übrigens, wenn bereits 5 Gläser voll sind und ein Spieler das verbleibende, letzte Glas erwischt. Dann nämlich muss der Spieler, der als nächstes an der Reihe ist, alle sechs Schnäpse trinken. Wie gesagt, dieses Spiel ist vor allem geeignet, wenn man innerhalb kurzer Zeit auf ein gutes Level kommen will.

Fußball- oder Filmtrinken

Ihr wollt den nächsten Fußball- oder Filmeabend ein wenig aufpeppen? Dann könnte dieses Trinkspiel das richtige für euch sein. Bevor ihr euch eine DVD oder ein Fußballspiel anseht, legt ihr zunächst einige Schlüsselwörter oder Spielernamen fest (z.B. „Frodo“, „Ring“ und „Schatz“ bei Herr der Ringe). Immer wenn diese Trinkwörter während der Übertragung genannt werden, müssen ein Schluck Bier oder ein Schnaps getrunken werden. Im Falle eines Fußballspiels handelt es sich also im wahrsten Sinne des Wortes um Trinksport.

Wie viel die Beteiligten pro genanntem Begriff trinken müssen, hängt in erster Linie davon ab, welche Begriffe festgelegt werden und wie oft diese voraussichtlich genannt werden. Zum Einstieg könnt ihr es ja mal mit dem obigen Video und dem Begriff „Rhabarber“ versuchen.

Die springende Münze

Dieses Spiel ist nichts für Grobmotoriker, und ebenfalls ein beliebtes Trinkspiel bei Jung und Alt. Um das Spiel mit der springenden Münze spielen zu können, braucht ihr lediglich eine Münze und ein Bierglas. Die Zielsetzung des Spiels besteht darin, die Münze in das Bierglas zu bugsieren. Wir spielen es immer so, dass die Münze, nachdem sie die Hand verlassen hat, zunächst Kontakt mit dem Tisch haben muss, bevor sie in das gefüllte Bierglas springt. Gelingt dies, dann muss der nachfolgende Spieler das Bier komplett exen, andernfalls darf man sich selbst einen Schluck gönnen. Sollte man die Münze im Bierglas zu unhygienisch finden, kann man auch gerne auf einen Aschenbecher zurückgreifen, der getroffen werden muss.

Ich gehe in eine Bar und saufe eine(n) …

Trinkfreunde kommen auch bei diesem Spiel auf ihre Kosten :-)

Ihr alle kennt sicher das Spiel „Ich packe meinen Koffer“, das man im Kindergarten oder spätestens in der Schule kennenlernt. Dabei packt die 1. Person einen Gegenstand ihrer Wahl ein: „Ich packe meinen Koffer, und nehme eine Zahnbürste mit.“ Anschließend setzen der Reihe nach andere Personen die Packliste fort, indem sie die bislang aufgezählten Gegenstände in der korrekten Reihenfolge wiederholen und einen beliebigen Gegenstand hinzufügen.

„Ich gehe in eine Bar“ funktioniert nach demselben Prinzip, bis auf den Unterschied, dass man natürlich nur Getränke aufzählen darf. Bringt jemand die getrunkenen Drinks nicht mehr zusammen oder kommt er bei der Reihenfolge durcheinander, so darf er erst einmal ein kühles Getränk exen. Da die Runden erfahrungsgemäß etwas länger brauchen, dürfen die Mischungen ruhig etwas stärker sein.

Beer Pong

Beer Pong ist ein Trinkspiel, für das mindestens ein länglicher Tisch, ein Tischtennisball und 20 Becher benötigt werden. Um beginnen zu können, füllt man die Becher zunächst mit einer moderaten Menge an Bier oder Alkohol-Softdrink-Mischungen. Anschließend positioniert man je 10 Becher an beiden Enden des Tisches. Diese sollten so angeordnet sein, dass sie bündig zueinander stehen und eine Art Dreieck bilden. Die 2 Spieler positionieren sich an den beiden Enden des Tisches, ein Spieler erhält den Tischtennisball, und der Spaß kann beginnen.

Der Spieler versucht, den Ball so auf dem Tisch aufprallen zu lassen, dass er in einem der Becher des Gegners landet. Gelingt dies, so muss der Gegenüber den Becher exen und entfernen, und die verbliebenen Becher etwas zusammenrücken, bevor er selbst weiterspielen kann. So geht es immer hin und her, bis ein Spieler alle Becher seines Gegenspielers getroffen und das Spiel für sich entschieden hat. Im Normalfall muss der Verlierer dann auch noch die verbliebenen Becher des Gewinners leeren und den Aufbau der nächsten Runde übernehmen. Ein Mordsspaß!

Stop – Das Zählspiel mit Richtungswechseln

Stop ist ein rasantes Zählspiel, das mit einer beliebigen Anzahl an Personen gespielt werden kann. Bevor das Trinkspiel beginnen kann, müssen sich die Teilnehmer auf eine Stop-Zahl und die verbotenen Varianten einigen. Diese Stoppzahl ist aus zwei Gründen wichtig. Zum einen darf die Zahl selbst nicht genannt werden, sondern muss durch das Wort „Stop“ ersetzt werden. Zum anderen führt das Wort „Stop“ zu einem Richtungswechsel.

Am einfachsten ist wohl die Erklärung anhand eines einfachen Beispiels. Nehmen wir an als Stopzahl wurde die Zahl 7 festgelegt. Dann beginnt eine Person laut „Eins“ zu sagen, anschließend zählen die Mitspieler die Zahlenreihe im Uhrzeigersinn einer nach dem anderen nach oben:

1, 2, 3, 4, 5, 6, STOP (und Richtungswechsel), 8, 9, 10 …

Als Variante wurde außerdem besprochen, dass keine Zahlen genannt werden dürfen,

  • Welche die Zahl 7 enthalten
  • Die sich durch 7 teilen lassen
  • Deren Quersumme 7 ergibt

In diesem Fall lautet die Reihenfolge von 1-30:

1, 2, 3, 4, 5, 6, Stop, 8, 9, 10, 11, 12, 13, Stop (teilbar), 15, Stop (Quersumme), Stop (Bestandteil), 18, 19, 20, Stop (teilbar), 22, 23, 24, Stop (Quersumme), 26, Stop (teilbar), 28, 29, 30.

Immer dann, wenn jemand falsch liegt, er zum Beispiel fälschlicherweise eine Zahl anstatt „Stop“ nennt, oder zu lange nachdenkt, muss er etwas trinken und das Spiel beginnt von vorne. Bei jedem 5. Neustart wird zudem eine leichte Regeländerung eingeführt, zum Beispiel wird die Stopzahl verändert, neue Varianten hinzugefügt, das Stopwort ausgetauscht und und und – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

„Wer von uns…?“ – Das Psychologie-Trinkspiel

Eine Frage könnte beispielsweise lauten: „Wer von uns ist der größte Playboy?“

„Wer von uns…?“ ist ein intelligentes Trinkspiel, dass sich etwas von der Masse abhebt und für das man mindestens 5 Mitspieler benötigt. Die Trinkfreunde sitzen im Kreis, und der Spieler, der an der Reihe ist, stellt eine Frage nach dem Motto:

  • Wer von uns ist der größe Playboy?
  • Wer von uns würde am ehesten in eine Schlägerei geraten?
  • Wer von uns kann am schlechtesten kochen?

Der Fragesteller zählt anschließend laut „3, 2, 1, los!“ und in diesem Moment müssen alle – mal abgesehen vom Fragesteller – auf eine andere Person zeigen. Diejenige Person, auf die die meisten Finger gerichtet sind, muss anschließend trinken. Wenn allerdings alle Finger auf eine Person zeigen, muss der Fragesteller trinken.

Solltet ihr merken, dass einzelne Spieler schummeln, indem sie ihre Wahl erst minimal nach den anderen treffen, um so Mehrheiten zu schaffen, dann kann man übrigens einführen, dass außer dem Fragesteller alle die Augen schließen oder den Blick senken müssen.

Trinkspiele und Zubehör für die nächste Party

Die folgenden Trinkspiele und -utensilien sollten bei der nächsten Party nicht fehlen:

Habe ich irgendwelche genialen Trinkspiele vergessen? Und wie findet ihr die vorgestellten Trinkspiele? Schreibt eure Meinungen und Anregungen einfach in die Kommentare. Danke! 😉

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0 Stimme(n), Ø 0,00 von 5)
Loading...


Das könnte dir auch gefallen...

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz