Geldgeschenke basteln mit Origami und Co.

Geldgeschenke
Geldgeschenke lassen sich durch besondere Anordnung oder Zierde schnell und einfach optisch aufwerten.

Geldpräsente sind auf der Suche nach passenden Geschenken zum Geburtstag oder anderen Festtagen eher verpönt. Stattdessen wird eher auf Gutscheine zurückgegriffen, was ich nicht unbedingt nachvollziehen kann. Denn ein Gutschein für einen Einkauf in einem Drogeriemarkt oder bei einem Online-Shop ist im Prinzip auch nichts anderes als ein Geldgeschenk, hat aber einen entscheidenden Nachteil. Das Geld ist fest gebunden und kann für nichts anderes verwendet werden. Der Beschenkte wird trotzdem in wenigen Wochen oder Monaten vergessen haben, wer ihm den besagten Gutschein geschenkt hat. Etwas anders stellt sich die Situation natürlich dann dar, wenn der Gutschein etwas Besonderes darstellt und darauf abzielt, dass man bei dessen Einlösung z.B. Zeit mit dem Beschenkten verbringt.

Gebastelte Geldgeschenke als kreatives Element

Der Grund dafür, dass Gutscheine gegenüber Geldgeschenken häufig den Vorzug erhalten ist simpel. Geldpräsente wirken einfallslos, während mit Gutscheinen zumindest der Eindruck erweckt wird, man hätte sich Gedanken gemacht, um ein individuelles Geschenk zu finden. Damit diese kreative Komponente nicht zu kurz kommt, habe ich Euch einige Videos herausgesucht, auf denen coole Bastelideen und Origamis für Geldpräsente zu sehen sind.


Origami – Hemd mit Krawatte aus Geldschein


Origami – Kleid für Hochzeit aus Geldschein


Origami – Frosch aus Geldschein


Origami – Schmetterling aus Geldschein


Origami – Blume aus Geldschein


Origami – Fisch aus Geldschein


Origami – Hase aus Geldschein, ideal z.B. als Osterhaste für das Osterfest


Origami – Stern aus Geldscheinen


Origami – Torte aus Geldscheinen

Bei YouTube findet Ihr noch unzählige weitere Videos zu diesem Thema. Ich wünsche Euch schon einmal viel Spaß beim Basteln und hoffe sehr, dass Euer Geschenk gut ankommt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme(n), Ø 5,00 von 5)
Loading...


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.