Nationenwitze

Nationenwitze

Stereotypen helfen uns dabei uns auf der Welt zurechtzufinden und werden auch gerne in Witzen aufgegriffen, sodass ich Euch eine abwechslungsreiche Mischung an Nationenwitzen an's Herz legen möchte.

Sortieren nach:   Datum  |  Bewertungen  |  Zufall

Kolumbien vs. Schweiz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimme(n), Ø 3,40 von 5)
Loading...
Was ist der Unterschied zwischen Kolumbien und der Schweiz? In der Schweiz wird der Schnee in Metern gemessen, in Kolumbien in Kilogramm.

Tapetenwechsel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Stimme(n), Ø 3,71 von 5)
Loading...
Ein Schwabe ist dabei im Wohnzimmer die Tapeten abzulösen. Ein zu Besuch kommender Freund: “Nanu, willsch nei dabeziera?” - “Noi, umzieha…”

Holländer bei der Führerscheinprüfung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimme(n), Ø 3,75 von 5)
Loading...
Woran erkennt man, dass ein Holländer zum dritten Mal durch die Führerscheinprüfung gefallen ist? Sie bekommen ein gelbes Nummernschild!

Erfinder von Hackfleisch

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Stimme(n), Ø 4,63 von 5)
Loading...
Wieso gelten die Österreicher als Erfinder des Hackfleischs? - Weil sie die ersten und einzigen waren, die in Hubschrauber Schleudersitze eingebaut haben!

Urlaub in Tirol

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (12 Stimme(n), Ø 3,50 von 5)
Loading...
Ein Norddeutscher Urlauber geht in Tirol spazieren und trifft auf einen alten Tiroler Bergbauern, der gerade seine Wiese mäht. Deutscher: "Na n'herrlicher Tach heute nich?" Tiroler: "Ja ja." Deutscher: "Viele schöne Berge haben sie hier." Tiroler: "Ja ja." Deutscher: "Wunderbare Luft!" Tiroler: "Ja Ja." Deutscher: "Aber viele dumme Leute gibt es hier." Tiroler: "Ja Ja, aber die fahren nach den Ferien alle wieder heim."

Heilen durch Handauflegen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Stimme(n), Ø 4,50 von 5)
Loading...
Ein Ire, ein Däne und ein Deutscher stehen in der Kneipe. Die Tür geht auf, der neue Gast, Jesus, tritt ein. "Ich heile durch Handauflegen" verkündet er. Der Ire sogleich "Hier ist mein Tennisarm". Jesus legt seine Hand auf den Arm - und? "Super", sagt der Ire, "der Schmerz ist weg". Kommt der Däne zu Jesus "Mach' mal meinen Nacken wieder ganz". Gesagt, getan. Jesus heilt durch sein Handauflegen auch den Dänen, und dreht sich zum Deutschen um. Darauf antwortet der Deutsche: "Fass mich ja nicht an, ich bin noch 6 Wochen krank geschrieben!

In einer Schweizer Bank

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimme(n), Ø 4,60 von 5)
Loading...
In der Schweiz: Ein Mann kommt in die Bank und möchte ein Konto eröffnen. Frage am Schalter: "Wieviel wollen Sie denn einzahlen?" Flüstert der Mann ganz leise: "40 Millionen." Der Bankbeamte: "Können Sie nicht ein wenig lauter sprechen, ich habe Sie nicht verstanden!" Der Mann ein kleines bißchen lauter: "40 Millionen!" "Aber mein Herr! Das können Sie doch ruhig laut sagen! Hier bei uns, in der Schweiz, da ist Armut doch keine Schande!"

Im Tunnel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimme(n), Ø 4,67 von 5)
Loading...
Eine Nonne, eine sexy Blondine, ein Deutscher und ein Holländer sitzen zusammen im Zugabteil. Da die Beleuchtung ausgefallen ist wird es stockfinster, als sie in einen Tunnel fahren. Plötzlich hört man ein lautes Klatschen und als der Zug den Tunnel wieder verlässt, hält sich der Holländer die feuerrote Wange. Denkt sich die Nonne: "Ist doch klar, der Holländer hat die Blondine angegrapscht und die hat ihm direkt eine gescheuert." Denkt die Blondine: "Ist doch klar, der Holländer wollte mich angrapschen, hat aber versehentlich die Nonne erwischt und die hat ihm dann direkt eine geknallt." Denkt der Holländer: "Toll, der Deutsche hat bestimmt die Blondine angegrapscht, da wollte sie ihm eine kleben, aber der hat sich geduckt und daher hat sie mich erwischt." Denkt sich der Deutsche: “Wenn wir in den nächsten Tunnel fahren, dann haue ich dem Holländer wieder eine rein!"

Du, du, du

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimme(n), Ø 4,33 von 5)
Loading...
Eine knackige Berlinerin hat sich mit einem jungen amerikanischen Soldaten angefreundet. Er ist durchtrainiert, kräftig und leidenschaftlich. Endlich sind beide am Ziel. Sie stöhnt in wohliger Erregung: "Du, du, du!" Er hört sich das eine Weile an und schimpft dann wütend: "Do, do, do! I do what I can!"

Schottische Traueranzeige

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme(n), Ø 4,00 von 5)
Loading...
Ein Schotte, dessen Frau gestorben ist, möchte eine Todesanzeige aufgeben. Er ruft bei der Zeitung an: "Ich möchte eigentlich nur drei Wörter drucken lassen: 'Judy ist tot.' Was kostet das?" Die Mitarbeiterin der Anzeigeannahme antwortet: "Das günstigste Angebot gilt für bis zu sechs Wörter. Sie können also für den gleichen Preis noch drei weitere Wörter verwenden." Nach kurzem Überlegen sagt der Schotte: "Gut, dann drucken sie bitte noch: 'Zweitwagen zu verkaufen'!"

Kugelschreiber im All

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme(n), Ø 4,50 von 5)
Loading...
Als die NASA damit begann, Astronauten in den Weltraum zu schicken, fanden sie schnell heraus, dass Kugelschreiber in der Schwerelosigkeit nicht funktionieren. Um dem Problem zu begegnen, forschte die NASA ein Jahrzehnt und gab zwölf Milliarden Dollar aus, um einen Stift zu entwickeln, der in der Schwerelosigkeit schreibt, kopfüber, unter Wasser, auf allen Oberflächen und bei fast jeder Temperatur. Die Russen benutzten einen Bleistift.

Magischer Aufzug

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme(n), Ø 5,00 von 5)
Loading...
Eine Familie aus einem Entwicklungsland ist zum ersten Mal in einem Kaufhaus. Während die Mutter sich die Dessous anschaut, stehen Vater und Sohn voller Staunen vor einer geteilten Metalltür, die sich wie von Geisterhand öffnet und einen kleinen Raum freigibt. (Es ist natürlich ein Aufzug). Fragt der Sohn: "Vater, was ist das?" Der Vater: "Mein Sohn, so was habe ich im Leben noch nicht gesehen!" Da humpelt eine kleine alte Dame mit einem schrumpeligen Gesicht und einem Buckel, der einer Hexe zur Ehre gereicht hätte, in den Aufzug. Die Tür schließt sich, und Vater und Sohn beobachten die Lampen über der Tür, wie sie nacheinander aufleuchten: 12 - 13 - 14 - 15 - 14 - 13 - 12. Da geht die Tür auf, und eine phantastisch aussehende Blondine verlässt den Lift. Der Vater zu seinem Sohn: "Schnell! Hol deine Mutter!"