Sportwitze

Sportlerwitze

"Sport ist Mord" heißt es schön..., wir können nur anerkennend nicken, ziehen die Sportler dennoch gleich ordentlich durch den Kakao. Viel Spaß mit den besten Sportlerwitzen!

Sortieren nach:   Datum  |  Bewertungen  |  Zufall

Sorgerecht

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme(n), Ø 5,00 von 5)
Loading...
Beim Scheidungsprozess fragt der Richter den Sohn der Familie ob er bei der Mutter bleiben möchte. “Nein, bitte, bitte nicht zur Mutter, die schlägt mich doch immer!” – “Also dann zum Vater”, meint der Richter besonnen. “Nein, bitte, bitte nicht zum Vater, der schlägt mich doch auch immer!” Fragt der Richter leicht genervt: “Ja, um Himmels Willen, wo willst Du denn dann hin?” “Bitte, bitte, ich will zur deutschen Nationalmannschaft. Der Opa hat gesagt, die schlagen keinen mehr.”

Dopingsünder

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme(n), Ø 1,50 von 5)
Loading...
Der Mannschaftsarzt von Borussia Dortmund zum Thema “Doping im Fußball”: “Doping im Fußball bringt nix – das Zeug muss in die Spieler!”

Der Fahrraddieb

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Jetzt bewerten!)
Loading...
Geht Mike Tyson in das Box-Trainings-Zentrum. Er stellt sein Fahrrad draussen ab und hinterlaesst einen Zettel mit der Aufschrift: “Diebstahl zwecklos, Mike Tyson.” Nach einer Stunde kommt er raus und sieht den Zettel auf dem Boden liegen. Das Fahrrad ist weg. Auf dem Zettel steht: “Verfolgung zwecklos, Lance Armstrong.”

Beim Tauchen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme(n), Ø 4,00 von 5)
Loading...
In 7 Meter Tiefe bemerkt ein Sporttaucher einen anderen, der in der gleichen Tiefe ohne Taucherausrüstung unterwegs ist. Der Taucher geht sechs Meter tiefer, wenige Minuten später ist auch der andere da. Als der nach weiteren neun Metern wieder zur Stelle ist, nimmt der Taucher eine Tafel und schreibt mit wasserfester Kreide: “Wie zum Teufel schaffst Du es, in dieser Tiefe so lange ohne Taucherausrüstung zu bleiben?” Der andere kritzelte mit letzter Kraft auf die Tafel: “Ich ertrinke, du Trottel!”

Himmel vs. Hölle

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Jetzt bewerten!)
Loading...
Der Teufel besucht Petrus und fragt ihn, ob man nicht mal ein Fußballspiel Himmel – Hölle machen könnte. Petrus hat dafür nur ein Lächeln übrig: “Glaubt ihr, dass ihr auch nur die geringste Chance habt? Sämtliche guten Fußballspieler sind im Himmel: Pele, Beckenbauer, Charlton, Di Stefano, Müller, Maradona, … ” Der Teufel lächelt zurück, “Macht nix, WIR haben alle Schiedsrichter!”

Boxkampf vs. Rockkonzert

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme(n), Ø 3,00 von 5)
Loading...
Was ist der Unterschied zwischen einem Boxkampf Tyson/Holyfield und einem Rockkonzert? – Beim Rockkonzert hat man Ringe im Ohr und nicht Ohren im Ring.

Fußballfans im Himmel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme(n), Ø 5,00 von 5)
Loading...
Drei Männer kommen in den Himmel. Am Tor fragt Petrus den ersten: “Für welche Mannschaft hast du im Fussball immer die Daumen gedrückt?” – “Ich war immer ein Fan der Bayern!” sagt der Mann. “Das muss bestraft werden: 20 Schläge auf den Rücken! Aber du hast einen Wunsch frei!” sagt Petrus. Der Bayernfan wünscht sich, dass man ihm ein Kissen auf den rücken bindet, um die Schläge zu dämpfen. Nach den 20 Schlägen ist das Kissen zerfetzt und der Rücken grün und blau. Den zweiten Mann fragt Petrus ebenfalls nach seinem Lieblingsclub. Der Mann war immer Fan von Borussia Dortmund gewesen. Dies wird von Petrus mit 40 Schlägen auf den Rücken bestraft. Der Mann hat aber auch einen Wunsch frei und bittet um zwei Kissen auf dem Rücken. Nach den 40 Schlägen ist aber auch der Rücken des Borussen grün und blau, da beide Kissen den Schlägen nicht standhalten konnten. Der dritte Mann gibt an, ein Schalker gewesen zu sein. Petrus ist erfreut und gewährt dem Schalker zwei Wünsche ohne dass er weitere Strafen befürchten muss. Der Mann bittet um 60 Schläge auf den Rücken. Darauf Petrus erstaunt: “Was!? Wer wünscht sich denn sowas? Aber wie du willst! Und dein ...
» Weiterlesen

Entfernung zum Boxring

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Jetzt bewerten!)
Loading...
Der Weg von der Kabine zum Ring ist aber weit!” beschwert sich der Boxer. “Das macht nichts”, tröstet ihn sein Trainer, “zurück wirst Du ja sowieso getragen.”

Der perfekte Abschlag

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Jetzt bewerten!)
Loading...
“Mein Gott, dauert das”, ruft ein Golfer seinem Partner zu, der ewig am Abschlag rumprobiert. “Meine Frau sitzt oben im Clubhaus. Ich muss einen perfekten Schlag hinkriegen”, erklärt der Partner. “Quatsch”, meint der Erste, “von hier aus triffst du sie sowieso nicht!”

Weihnachtsgeschenke

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Jetzt bewerten!)
Loading...
Warum haben die Spieler des VfB Stuttgart zu Weihnachten Fahrräder geschenkt bekommen? Damit sie schon mal rechtzeitig das Absteigen üben können!

Bei Rot über die Ampel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Jetzt bewerten!)
Loading...
Warum fahren die Spieler des Hamburger SV immer bei rot über die Ampel? – Damit sie wenigstens in Flensburg Punkte kriegen.

Golfsack

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Jetzt bewerten!)
Loading...
Ein Sportler zum anderen: “Du, ich habe jetzt einen Golfsack.” – “Das tut mir aber leid! Wenn ich denke, wie schmerzhaft schon ein Tennisarm ist!”

Eisfischen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Jetzt bewerten!)
Loading...
Geht ein Mann mit einer Axt und einer Angel aufs Eis. Er haut ein riesiges Loch ins Eis und hört auf einmal eine Stimme „Hier gibt es keine Fische.“ Der Mann wundert sich, geht weiter und haut wieder ein riesiges Loch ins Eis. Wieder die Stimme „Hier gibt es keine Fische.“ Sagt der Mann „Herr, was willst du mir damit sagen?“ Darauf die Stimme: „Hier spricht nicht der Herr, hier spricht der Stadionsprecher.“

Heirate niemals einen Fußballer

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme(n), Ø 4,50 von 5)
Loading...
Knapp drei Wochen ist es her, dass die süße Inge geheiratet hat, schon stöhnt sie verzweifelt: „Herrje – hätte ich doch bloß keinen Fußballer ­geheiratet! Die sind alle gleich: Hinten fummeln sie rum, vorne kriegen sie nichts rein, und wenn sie mal absteigen sollen, dann wehren sie sich mit Händen und Füßen!“